BuschFunk Musikverlag

Künstler + Konzerte + Konsum

Skip to Main Content »

Search Site

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Filmklassiker

Jakob der Lügner

DEFA-Spielfilm

Medium: DVD

Erschienen: 1999

Bestellnr.: 10719

Jakob der Lügner, Film mit Armin Mueller-Stahl, Erwin Geschonneck

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Unser Preis:
9,95 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Add Items to Cart in den Korb

Artikelbeschreibung

Aus dem Presstext:
Ein komisch-tragischer Film über das jüdische Ghettoleben 1944: Jakob Heym hat Glück. Trotz angeblicher Überschreitung der Ausgangssperre kommt er auf dem Gestapo-Revier mit dem Leben davon. Zufällig schnappt er dort auch eine Radiomeldung über den Vormarsch der Roten Armee auf. Um diese hoffnungsvolle Nachricht seinen Leidensgefährten mitteilen zu können, muss er allerdings eine List anwenden. Anderenfalls würde er von ihnen für einen Gestapospitzel gehalten. So gibt er vor, ein Radio bei sich versteckt zu haben. Doch die Menschen im Ghetto, die dadurch endlich wieder Lebensmut schöpfen, sehnen sich ständig nach weiteren Nachrichten. So erfindet Jakob immer neue Lügen.

Mitwirkende Vlastimil Brodsky, Armin Mueller-Stahl, Erwin Geschonneck
Regisseur Frank Beyer

Titelliste

  1. Laufzeit: 96 min, Produktionsjahr 1974 Produktionsland DDR FSK Ab 12 Jahren Farbmodus Farbe Sprache Deutsch Untertitel Englisch
Specials
  1. Gespräch mit dem Dramaturgen Gerd Gericke (2002, ca. 20 Minuten), Ausschnitte aus »Spur der Zeiten. Der Regisseur Frank Beyer« (1997, ca. 38 Minuten), Trailer

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

GOYA

GOYA

Spielfim

12,95 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeigen

Karbid und Sauerampfer

Karbid und Sauerampfer

DEFA-Spielfilm

12,95 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeigen

Till Eulenspiegel

Till Eulenspiegel

DDR TV ARCHIV

12,95 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeigen

Nackt unter Wölfen

Nackt unter Wölfen

Frank Beyer

14,95 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeigen